MOODFILM – STIMMUNGSFILM

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

In diesem Beitrag möchte ich einen besonderen Film aus der Kategorie „Unternehmensfilme“ vorstellen. Den Moodefilm, oder auch Stimmungsfilm. Dieser kommt vor allem zur positiven Darstellung von Veranstaltungen, seltener auch in anderen Bereichen vor. Wie der Name schon sagt, sollen beim Zuschauer positive Emotionen hervorgerufen werden und somit nachhaltig die Unternehmenskultur sowohl nach außen aber auch intern transportiert und verbessert werden.

Nehmen wir als Beispiel eine zweitägige Tagung zur Steigerung der Produktivität. Die Organisatoren haben sich für die rund 160 Teilnehmer aus allen Bereichen des Unternehmens einige Programmpunkte überlegt. So sollen die Mitarbeiter gemeinsam Strategien erarbeiten, diese anhand eines kurzen Auftritts auf der Bühne darstellen und anschließend in der Gruppe diskutieren. Später soll ein externer Speaker eine Key-Note zum Thema halten und so einen anderen Blickwinkel ermöglichen. Insgesamt ein großer Aufwand, der im gesamten Unternehmen teils skeptisch beobachtet wird.

Genau bei solchen Veranstaltungen lohnt sich ein Moodfilm. Wie kann der aussehen? Nun, das hängt natürlich maßgeblich von der Veranstaltung ab, aber die meisten Filme dieser Art dauern nicht länger als fünf Minuten. Somit bleibt keine Zeit die erarbeiteten Inhalte der Veranstaltung im Film darzustellen – das wäre dann auch kein emotionaler Zusammenschnitt mehr. Ein Stimmungsfilm setzt hier nämlich voll auf Emotionen und soll dabei die Atmosphäre der Veranstaltung erhalten.

Unterlegt mit einer motivierenden Musik sind aus allen Programmpunkten kurze Ausschnitte zu sehen. Lachende, nachdenkliche oder diskutierende Mitarbeiter sorgen für einen spaßigen, kurzweiligen Film. Die schauspielerischen Leistungen auf der Bühne sind auch in sehr kurzen Sequenzen gut nachvollziehbar und die Stichworte auf den Notizzetteln lassen klar erkennen, an was gerade gearbeitet wird – alles ohne Originalton und nur über authentische Bilder. Somit dient der Moodfilm auch als Rückblick der Veranstaltung für die Teilnehmenden oder für Außenstehende.

 

Warum ein Moodfilm?

Ein Moodfilm ist vielseitig einsetzbar – beispielsweise direkt am zweiten Tag der Veranstaltung. Über Nacht schneiden wir das Material vom Vortrag und sobald die Teilnehmer am kommenden Tag den Raum betreten läuft ein Rückblick auf der Leinwand. Ein idealer Einstieg für einen produktiven Arbeitstag. Am Ende der Veranstaltung erhalten alle Teilnehmer zudem noch eine Kopie des Films. Aktueller geht es kaum. Später haben Sie dann noch die Möglichkeit den Film im Intranet oder ihrem Blog zu veröffentlichen. Aufgrund der kurzen Dauer sind Moodfilme besonderes für soziale Netzwerke geeignet.

Ein Moodfilm ist zudem in der Regel recht günstig. Einen Tag filmische Begleitung inklusive Schnitt gibt es schon ab etwa 800,00 €. Teilen Sie diesen Betrag durch die Teilnehmerzahl von 160, wie in unserem Beispiel, so kommen sie gerade mal auf fünf Euro pro Teilnehmer. Die Verpflegung kostet vermutlich mehr.

  

Kategorie des Beitrags: IDEEN & MÖGLICHKEITEN, WISSENSWERTES

Deine Meinung zum Thema?